28.03.2018

Serie 582 jetzt auch mit INTERBUS-S

TR-Electronic kombiniert neueste Drehgebertechnologie mit einem Klassiker der Automatisierungstechnik.

Seit mehr als 30 Jahren sorgt der hoch effiziente E/A-Bus Interbus-S für schnelle Übermittlung von Steuersignalen im Automatisierungsfeld. Unzählige Installationen nutzen dieses Bussystem weltweit. Gerade für bestehende Anlagen stellt sich bei jeder Modifikation, bei jedem Umbau oder Retrofit die Frage, ob das bestehende Kommunikationssystem beibehalten wird.

Ein anlagenweiter Austausch ist mit großen Investitionen und umfangreichen Eingriffen bis in die Leitebene verbunden. Nicht immer rechtfertigt eine lokale Erweiterung diesen Aufwand.

Heterogene Anlagen, bei denen einzelne Module andere Bussysteme haben, sind technisch möglich. Dafür eingesetzte Gateways und Kopplungen auf der Steuerungsebene erfordern besondere Aufmerksamkeit und letztlich die Kenntnis aller verwendeten Bussysteme bei der Projektierung, Inbetriebnahme und Wartung. Gerade in der Automobilindustrie wird die Zuverlässigkeit und Investitionssicherheit ganzer Werke durch den Einsatz eines einheitlichen Bussystems sichergestellt.

Am einfachsten ist es, bei Modifikationen alle benötigten Komponenten wieder mit dem gleichen Bussystem zu bekommen, das seine Zuverlässigkeit über viele Jahre des Betriebs bewiesen hat.

Für diese Anwendungen liefert TR die neueste Drehgebergeneration C__582 mit bewährtem Interbus-S aus. Für die mechanische Integration stehen alle Features dieser neuen, modular aufgebauten Drehgeberserie zur Verfügung. Vollwelle, Sacklochwelle und Hohlwelle (bis 15 mm !) in verschiedenen Standard- und Sonderdurchmessern, Flansche für nahezu alle Anbausituationen. Damit lässt sich der kompakte Drehgeber mit typ. 58 mm Außendurchmesser vielfältig in neue Maschinenteile integrieren. Mit verschiedenen Abtastungen und ihren spezifischen Merkmalen findet der Nutzer das Optimum aus Kosten und Auflösung. Die gesamte Encoder-Elektronik ist nach neuesten Methoden entwickelt und erfüllt die aktuellen Standards und Normen. Gleichzeitig sichert aktuelle Technik eine lange Verfügbarkeit – so wie es die Kunden und Partner von TR-Electronic in über 30 Jahren Zusammenarbeit erleben konnten.

Für die Übertragung profitiert dieses ultramoderne Messsystem von den Features eines traditionellen Feldbussystems, dessen Protokolleffizienz lange ungeschlagen war. Die Performance von Interbus-S muss sich auch nicht vor den wesentlich aufwändigeren Industrial Ethernet Lösungen verstecken.

Die geradezu intuitive Adressierung über die Position im lokalen Ring machen Inbetriebnahme und Fehlersuche zu einem Kinderspiel. Die verwendete Übertragungstechnik ist von sich aus schon sehr robust gegen elektromagnetische Störungen.

Der Einsatz eines topmodernen, modular aufgebauten Encodersystems zahlt sich auch auf andere Weise aus: Da es bei TR-Electronic genau die gleiche mechanische Ausführung mit nahezu allen Busssystemen gibt, ist die Weiterverwendung der Konstruktion in anderen Automatisierungsumgebungen kein Problem. Wer z.B. eine Bearbeitungsstation für eine Fertigungsstraße mit Interbus-S entwickelt hat und mit C__582 von TR-Electronic ausgestattet hat, kann die gleiche mechanische Konstruktion auch für andere Bussysteme verwenden. Gleiche mechanische Ausführung, andere Schnittstelle – mit C__582 von TR-Electronic kein Problem.

Ausführlicher Pressetext mit Bildmaterial